Schule für Morgen Digitaltalk

Schule für Morgen Digitaltalk

Am 28. Juni um 13 Uhr fand der erste Schule für Morgen Digitaltalk online statt zum Thema:

Bildung als gesamtgesellschaftliche Verantwortung: 

Die Zukunft der Bildung geht uns alle an!

Moderiert wurde der Digitaltalk von der Fernsehjournalistin Sylvia Kunert.

Die Talk-Gäste sind: 

  • Prof. Dr. Bernhard Schmidt-Hertha, Lehrstuhlinhaber Allgemeine Pädagogik und Bildungsforschung
  • Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender Versicherungsgruppe die Bayerische
  • Simone Fleischmann, Präsidentin des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands
  • Martin Hagen, FDP
  • Jack Herrmann,13-jähriger Gymnasiast
  • Edith Schön, Schulleiterin und Rektorin an der Grundschule Forstenrieder Allee München

Was ist „Schule für Morgen“? 

Die gemeinnützige Initiative „Schule für Morgen“ unterstützt Schüler: innen bundesweit beim Aufholen von Wissenslücken und beim Aufbau digitaler Medienkompetenz. Die Teilnahme am Programm ist für Eltern und Schulen vollkommen kostenfrei. Die Lernförderung wird durch Sponsoren und private Spender (Bildungspaten) bezahlt. Initiatoren von Schule für Morgen waren im Frühjahr 2021 die Versicherungsgruppe die Bayerische sowie der BLLV. Zum Start von Schule für Morgen im Juli 2021 wurden die bayerischen Schulen in der Umsetzung der Lernförderung im Rahmen der „Sommerschule“ von Schule für Morgen Tutoren vor Ort in bayerischen Schulen unterstützt.

„Schule für Morgen“ steht für: 

  • Lernförderung zum Aufholen von Wissenslücken
  • Erlernen digitaler Medienkompetenz
  • Berufsorientierung
  • Integration 

Seit Gründung im Juni 2021 konnte „Schule für Morgen“ bereits mehreren hundert Schüler:innen aller Altersklassen aus über 30 verschiedenen Nationen helfen. 

So funktioniert Schule für Morgen

Lehrkräfte melden Schüler: innen mit Lerndefiziten für das Programm an, „Schule für Morgen“ vermittelt versierte Tutor:innen und organisiert die Durchführung der Lern-Unterstützung in Form von Präsenz- oder Online-Unterricht. Die Tutor: innen sind alle selbst Lehramtsstudierende und werden für ihre Tätigkeit bezahlt. „Schule für Morgen“ richtet sich an Grundschüler: innen sowie Schüler:innen weiterführender Schulen. Schule für Morgen ist als Lehr- und Lernplattformen vor einem Jahr in Bayern gestartet und mittlerweile auch bundesweit tätig. Die gemeinnützige Initiative hat die Möglichkeit der Bildungspaten und Bildungspatinnen geschaffen, die mit einer Spende die Nachhilfe der Kinder unterstützen können. 

Aktuelle Unterstützer von Schule für Morgen sind: 

  • Jutta Speidel, Schauspielerin und Gründerin von Horizont e.V. 
  • Verena Pausder, Digitalexpertin im Bereich Bildung / #WirfürSchule Hackathons 
  • Magdalena Neuner, Olympia Biathletin und Profisportlerin 
  • Peter Klotzki, Hauptgeschäftsführer Bundesverband der Freien Berufe 
  • Martin Hagen, FDP 

Die „Schule für Morgen“- Digital Talks 

Mit dem Digital Talk eröffnen wir eine Reihe, in der wir regelmäßig das Thema „Bildung“ in den Mittelpunkt stellen und mit Talk Gästen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen diskutieren wollen.  

Tags: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.